Holocaust International Resources

International Resources for Holocaust-Era Assets Research

Das Internationale Forschungsportal für Akten, die sich auf Kulturgüter aus der NS-Zeit beziehen

Dieses Internationale Forschungsportal ist Ergebnis einer Zusammenarbeit von staatlichen und anderen archivalischen Institutionen, die Akten verwahren, die sich auf Kulturgüter aus der NS-Zeit beziehen. Diese Institutionen arbeiten gemeinsam mit anderen einschlägigen nationalen und internationalen Organisationen an einer Erweiterung des öffentlichen Zugangs zu den weit verstreuten Akten über ein gemeinsames Internetportal. Das Portal ermöglicht Familien, ihre Verluste zu erforschen; es unterstützt die Provenienzforschung und bietet Historikern die Möglichkeit, sich mit den neu zugänglichen Materialien auseinanderzusetzen. Dieses gemeinsame Projekt wurde begonnen, um die Zielsetzungen der Washington Conference Principles on Nazi-Confiscated Art aus dem Jahr 1998, der Vilnius Forum Declaration aus dem Jahr 2000 und der Terezin Declaration aus dem Jahr 2009 zu erfüllen, insbesondere um der Forderung nach öffentlichem Zugang zu den betreffenden Akten nachzukommen.

Das Portal führt Forscher zu inhaltlichen Beschreibungen von Akten mit Bezug zu Kulturgütern, die während des Nazi-Regimes gestohlen, geplündert, beschlagnahmt oder zwangsverkauft wurden oder auf andere Weise verloren gegangen sind, und in vielen Fällen zu digitalen Abbildungen der Akten. Diese Unterlagen, die in verschiedenen Sprachen verfasst sind, umfassen NS-Dokumente, Regierungsunterlagen ab 1933, Inventare der wiedergefundenen Kunstwerke, Dokumente, die die nach dem Zweiten Weltkrieg gestellten Ansprüche auf Schadenersatz beinhalten, sowie Akten von Auktionshäusern und Kunsthändlern. Die Kulturgüter, die den Gegenstand dieser Unterlagen bilden, umfassen ein breites Spektrum von Kunstwerken bis hin zu Büchern und Bibliotheken, religiösen Gegenständen, Antiquitäten, archivalischen Dokumenten, Skulpturen, Silber und mehr.

Jeder unten angebrachte Link führt die Nutzer zu den Beschreibungen von relevanten Akten, die in den jeweiligen teilnehmenden Organisationen zugänglich sind, und bietet Informationen über die Zugangsmöglichkeiten. Des Weiteren werden, soweit vorhanden, Links zu Findmitteln und digitalisierten Akten bereit gestellt. Alle Beschreibungen innerhalb des Portals sind in englischer Sprache verfasst. Wenn Sie über das Portal auf die verlinkten Webseiten gehen, finden Sie die Inhaltsbeschreibungen der Akten in der Landessprache der jeweiligen Institution sowie in einigen Fällen auch in englischer Sprache.


Top